tiistai 25. heinäkuuta 2017

Papier schöpfen


°

Im Kindermuseum Frankfurt gibt es ein Werkstatt, 
wo man (Kinder) Papier schöpfen lernen.
Heute war ich dabei.



Pürierstab ist ein wesentliches Instrument,
um die Papierschnipsel zu einer Masse zu machen.


Grosse Wanne mit Wasser, so geht die Arbeit leichter.


Rühren, rühren, rühren.
Für Grün benutzt man grüne Schnipsel.


Mit Schöpfrahmen holt man die Masse raus.
Für rosa benutz man rosane Schnipsel.


Zur zweit ist es einfacher.


Auf Frotteetücher stapeln die "Kunstwerke".


Dann wird das Wasser weg gepresst.


Trockner.
Die Trocknung dauert mehrere Stunden, zwei Tage eigentlich.
Dann presst man nochmals.
Und ta-daa: Papier ist da.

Und warum habe ich das Kinderprogramm heute mitgemacht?
Weil es ein Teil von "Places to see" ist.

„Places to see“ ist ein Kulturprogramm der Frankfurter Museen, 
das bereits seit über einem Jahr erfolgreich läuft. 
Aktuell sind 22 Kulturinstitutionen beteiligt, 
darunter alle wichtigen Frankfurter Museen, Palmengarten und Zoo. 

Ziel des Projektes ist es, geflüchteten und beheimateten Menschen 
gemeinsam die Möglichkeit zu geben, die museale Landschaft Frankfurts 
in ihrer Breite und Vielfältigkeit kennenzulernen und zu erfahren. 
Dabei stehen der kulturelle Austausch und die Möglichkeit 
zum Dialog im Vordergrund. Es werden auch Ferienworkshops 
für Kinder und Familien angeboten.

Wenn du mit diesem Programm mitmachen möchtest,
Geflüchtete ab und zu zu Museen zu begleiten,
kontaktiere Vera:

Tel: +49 (0)69 212 400 43

Es werden immer wieder Ehrenamtliche gesucht.

Ei kommentteja: