keskiviikko 26. syyskuuta 2007

Rilke Wörthseelle

Pension Langer am Wörthsee, zweite Zimmer von rechts, rechte Wand. Initialen habe ich noch dazugefügt, nach dem Foto.

Meni siihen yks päivä kun nuo kirjaimet pensselillä seinään sutasin.

Lapsiperheen iltaruokahetki - Kinder müssen auch abends noch essen.
Sisarukset Ninni & Matsi, niillä on keskenään hyvä tatsi.

lauantai 22. syyskuuta 2007

MEGA MEGA SISU STUFF

SISU-radio 1997 -2007 : PARTY PARTY PARTY


FKV Bootshaus eli kanoottiklubilla bailattiin, mistäs huomasitkaan?

And how can you tell that we partied in a canoe club...?

Siis ... SISU-bileet on nyt ohi. Niitä puuhasteltiin Kirsin kaa viikkokaupalla, viimetunneilla voideltiin poroleipiä ja hiki päässä paistu viimeset karjalanpiirakatkin valmiiks.

It truly is hard work to get a party organized, but it's also a lot of fun.


Tarekkia kyllä kiinnosti enemmän uuden kännykän toiminnot kuin lihapullavartaiden askartelu.
Guys under 20 years of age have more fun with their new mobiles. More fun than with meatballs and cucumbercuttings ...


HK:n sinisestä kaiverrettiin snapsikupposia, makkaranjämät sai syödä heti pois.

Creative moments: sausage cup carving.

Illan kauneimmat kukkaset kyllä toi Arja D ton sponsaamansa munavoin päällä.

This is a mixture of butter and eggs, you eat it normally with the karjalanpiirakka.

Meistä suomalasistakin on tullu tämmönen pusi-pusi-seurapiiri - ihanaa tavata!

SISU-party got together old friends, people of all generations, nationalities and colours!

Suomalaista tangoa siis tanssittiin, heti alusta lähtien, ja juhlasalin koristelukin oli onnistuneen suomalainen, kiitos paikallisen suomalaisen kangaskaupan.

Yes, they did the finnish tango, very early, because they came for dancing. And they knew how to groove it!

Die UngarInnen genossen den fantastischen Altweibersommer auf der Terrasse.

Sitt meitt SISUn tyttöi kehutti ninn valllan kauhiast, ett meinas melkke ruvet hävettä ...

We finns are not really used to getting compliments, we get confused ...! But keeping SISU-radio alive for ten years is quite an achievement, isn't it? So thanks people for your nice words.

Mutta eipä siinä kerenny nokka nousemaan sillä työt kutsuivat, kassalippaan tarkastus ja muut mukavat tehtävät hoituivat, onneksi lukuisien kamujen avulla.

It looks like hard work, and at some point it was, this whole party - but it was sooooo muuuuuch FUN FUN FUN!!!

Tämäkin jengi kesti yllättävän kauan suomalaisten biletystä, vaikkeivat kielestä mitän ymmärtäneetkään, kun enkku on melkein kaikkien äidinkieli vielä.

HI guys, how great that you liked our finnish party!


Eija on paras party gööli, se usuttaa ulkomaanpellet kokeilemaan vaikka ekologista makkarasnapsia :

Kuoritusta Sinisestä leikataan noin 5-8 sentin pätkiä huolehtien siitä, että ne pysyvät hyvin pystyssä. Pätkän toiseen päähän koverretaan esim. teelusikalla tai pariisinperunaraudalla (eräoloissa puukonkärjellä) muutaman sentin siisti kuoppa. Varotaan, ettei pohja tule liian ohueksi. Kuppiin kaadetaan jääkylmä ryyppy. Juodaan heti, jottei makkaran rasva ala liueta viinaan. Lopuksi snapsikuppi syödään.

Sininen Lenkki ja kymmenen mestaria, Markku Haapio, Otava 2003.

....ja sit se vielä jaksaa tanssia ihan kaikki lajit, jenkasta punkkiin.

Not only is Eija a convincing sales woman, but look at this girl grooving the whole nite long ...


... eikä toi Kosmis-Outikaan sille kyllä hävinny!

Check more fotos in: http://www.sisu-radio.de/


sunnuntai 16. syyskuuta 2007

Weekend FUN

What a September weekend, beautiful blue skies, sun all day, perfect timing for
FLEAMARKET, GARDEN PARTY, AUSFLUG NACH SAARLAND


Of course it was exhausting to get up at dawn, but the day at the river Main/Museumsufer was lots of fun. Yes, we did sell quite a lot and were happy to see all the Euros filling our purses.

But why nobody wanted this basket? I really used all my selling skills ... almost all of them.

And guess what kind of party was celebrated in the evening in Walldorf? RICHTIG: 50 Jahre. It's quite awesome how much decoration you find nowadays for these special birthday parties.

Have you seen these fotocakes already? You can eat the pictures, TOO. Naminami.

Was kommt nach 50? Denken wir lieber nicht daran ... oder doch: Oktoberfest!!!

Geniessen wir das leckere Essen, das Fleisch supidupi zart und lecker. Danke vielmals!

Sonntag morgen in Deutschland, genauer gesagt in Saarbrücken: Taufe von Elin, also Tante Ode wurde zu Patentante umgewandelt. Danke für die Ehre. Aber das mit der christlichen Erziehung ... mal sehen ... mal hören ...

Die grosse Schwester dürfte auch am Taufbecken ganz genau die Zeremonie verfolgen, mit allen anderen Kindern.


Fast wie Weihnachten und Geburtstag am einem Tag: Geschenke, Geschenke, Geschenke.

Das alte Spielzeug am Sandkasten ist doch am schönsten.


Nicht nur Kinder kriegten die süssen Tauftüten. Warum liegt da ein grüner Mensch drin?

tiistai 11. syyskuuta 2007

Münster SKULPTUR PROJEKTE 07

Im Sommer 2007 zum vierten Mal "Skulptur Projekte" in Münster.


"In den relativ langen Zeitspannen von jeweils zehn Jahren haben sich die urbanen Strukturen im Spannungsfeld der globalen und lokalen Entwicklungen immer wieder von Neuem verändert. Der öffentliche Raum ist neu und anders besetzt worden. Die bildende Kunst hat darauf reagiert und die Vorstellung von ihrem Ort in der Stadt neu formuliert. Die Kunstwerke spiegeln diese Auseinanderstzung mit den veränderten Bedingungen. Zeit und Ort sind Faktoren vor deren Hintergrund die Skulpturen zu lesen sind." (Katalog/Vorwort)


Got it?

It was sort of diffucult to find the favourite things, but let's see, here some of this year's projects:



Unter der Torminbrücke am Aasee eine Arie, Susan Philipsz singt die Barcarole aus Jacques Offenbachs Oper Hoffmanns Erzählungen: "Schöne Nacht, du Liebesnacht, o stille das Verlangen". Alle 7 Minuten. War wirklich schön.


Das hier ist eine Sorry Installation (?).Auf der Sentruper Höhe am Aasee: da wächst aus einer Grube empor ein freigelegter schiefergedeckter Turm mit einem Wetterhahn auf der Spitze. Was denken die Belgier über Münster ...? Guillame Bijl hat's gezeigt. Aber wer versteht es...?


Das hier ist Protestskulptur von Andreas Siekmann: Trickle down, Der öffentliche Raum im Zeitalter seiner Privatisierung. Tiere imitirende Kunststoff-Figuren durch Presse laufen lassen und die Trümmer zu einer Kugel geformt. Kennt ihr noch die Bären von Berlin, die Kühe, die Löwen ...?

-
Die Stadt Münster behält jedes Jahr einige Kunstwerke, hier meine Favoriten von den älteren Skulpturen:


Huang Yong Ping: 100 Arme der Guan-Yin vom 1977.

Ilya Kabakov: "Blickst Du hinauf und liest die Worte ..." vom 1997.

Richard Artschwager: Ohne Titel, Monument 8 vom 1987. Am schönsten vom weiten, sage ich.

Und hier liegt Roth von Schreckenstein neben Wilhelmstrasse. Schreckenstein ...? Kirsten, check Wikipedia für weitere Infos, es gab ihn wohl! Ludwig Roth von Schreckenstein starb am 30. Mai 1858 im Alter von 68 Jahren im Schloss von Münster.

Uns kam der liegende Herr etwas komisch vor. War aber echt. Die Kunst muss mann genauer suchen: ja, da oben, am Baum:

Ian Hamilton Finlay, 1987. Titel: A Remembrance of Annette. Epitaph für Annette von Droste-Hülshoff, 1987. Sandstein, 35 x 75 x 20 cm. Standort: Wilhelmstraße / Alter Überwasser-Friedhof. Status: Während der Ausstellung Ende Juli gestohlen. 1992 wiedergefunden und vom Westfälischen Landesmuseum erworben . (!!!)

Auch dieser lächelnde Löwe kam uns suspekt vor ....


Und zum Schluss kommen die Ode Projes, Kunst liegt doch ÜBERALL!



Münster ist die Fahrradstadt Nummer eins, was für mich sehr erfreulich ist. Hätten wir auch Fahrräder geliehen, hätten meine Füsse weniger gelitten ...


Könnte fast glauben, dass ich auch Marathon gelaufen bin ... hi hiii... ICH?!!!

Und meine Reisebegleitung nach dem abendlichen Weinkonsum wohl auch nicht ....

Danke Mädels, waren sehr schöne zwei Tage im Kunstrausch in Münster, in Zehn Jahren treffen wir uns da wieder!

keskiviikko 5. syyskuuta 2007

Kriminell

Romanfabrik Frankfurt Hanauer Landstrasse, Tuesday evening: Jan Costin Wagner signiert seine Krimis. Auch mein Exemplar. Yezz! And the best thing is: he promised to come to our SISU-radio SOON!




PUBLIKUM
UBLIKUMP
BLIKUMPU
LIKUMPUB
IKUMPUBL
KUMPUBLI
UMPUBLIK
MPUBLIKU

lauantai 1. syyskuuta 2007

Saisonstart mit RESPEKT

Das kennen schon alle: das Technische Rathaus, Bausünde Nummer eins in Frankfurt. Ja, wird abgerissen, hat Asbest ...


"Kürzlich entschied der Frankfurter Magistrat, das zwischen Dom und Römer gelegene Technische Rathaus der Stadt abzureißen, um die im und nach dem Zweiten Weltkrieg zerstörte Altstadt zumindest in Teilen seiner historischen Gestalt wiederanzunähern."
(Welt online)

"Am 8. Mai hat die schwarz-grüne Koalition die Grundzüge ihrer Vorstellungen für die Neubebauung vorgestellt. So sollen sieben Häuser von herausragender stadthistorischer Bedeutung möglichst originalgetreu rekonstruiert werden: Die Goldene Waage, das Rote Haus, der Rebstock und die Häuserzeile Junger Esslinger, Alter Esslinger, Goldenes Lämmchen und Klein Nürnberg."
(FAZ Online)




Check this! This uglybugly monsterbuilding becomes slowly but surely a meeting point - for people who have humour!


Today there was a foto exhibition, with the theme: Frau über 40.

The fotographer was happy, even without a chair. Prosecco kept us all warm. Thanks!


Frauen über vierzig - Wunschgedanken oder Realität? Sind wir noch so begehrenswert?

In Frankfurt City all the art galleries started the autumn season by having openings on Friday and doors will be also open on Sunday, this year is the "13. Saisonstart Frankfurter Galerien". Look how inviting, we almost got scared in the Fahrgasse.

And then we laughed our heads off: yes, it is an IRON!!! Bügeleisen. Silitysrauta. Nominated by Oderazzi The Funniest Thing called Art this weekend.

By the way, how far is this from the Finnish ITE Art??? Hello?! Self-made-art. Before x-mas we'll see some movies of ITE art here in Frankfurt, so I'll come back to this thing later.

There she was, our friend freezing her b..t off showing her fotos hang to the pilars outside the ugliest building in town in the boring Braubachstrasse, and all these huge galleries had so much wall space. White walls. Empty walls. Perfect for black and white fotos.


After a break in a Japanese(!) patisserie in the Braubachstrasse - okay, not soooo boring.... we travelled from the city to the north: Bornheim, where the theme for the following five weeks is: RESPECT.

"Welche Philosophie steckt hinter days of respect? Wir leben in unseren Städten mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammen. Alle zeigen wir, durch unsere kulturell bedingte Sprache und durch unseren künstlerischen Ausdruck, was uns bewegt.Verständnis zwischen Menschen basiert auf gegenseitigem Respekt. Dieser entwickelt sich, wenn wir unser Gegenüber kennen lernen und mit ihm oder ihr in den Dialog treten: Begegnungen und der Kulturaustausch bieten die Grundlagen bei days of respect."
http://www.daysofrespect.de/



Frankfurt is known as a multikulti city, and in Bornheim especially you find an interesting mixture of all kinds of foreigners living in harmony next to intellectual Germans. Green and red being the dominating colours. Quite many artists live in Bornheim.

Bornheim has a village character, and in this village you also can buy FINNISH DESIGN!!! Check Immanenz ... http://www.immanenz.com Yes, I do have a weak heart for friends who with enormous energy run their own businesses! And respect, of course.